LITE - Life Taping Experience

LITE - Life Taping Experience

Ganzheitliches Taping-Konzept, das Bewegung als Schlüssel zu Heilungsprozessen sieht

Es basiert auf der Harmonisierung von funktioneller Bewegungsvariabilität.

Bei Asymmetrien oder Unterschieden in der Bewegungsausführung, einer oder mehrerer Gelenke, wird häufig von einem vorliegenden Problem ausgegangen. Bestimmte Haltungen oder Gelenkpositionen seien problematisch und eher mit Schmerzen oder möglichen Verletzungen assoziiert. Dabei spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob der Körper asymmetrisch ist oder sich bestimmte Gelenke nicht der Norm entsprechend bewegen.

LITE vermittelt ein Konzept der Globalität. Alle Strukturen und Elemente des Körpers sind unerlässliche Bestandteile zur Aufrechterhaltung einer Homöostase. Bewegungsmuster sind individuell und abhängig von der eigenen Anatomie und dem erlernten Bewegungsverhalten.

Außerdem:

Die LITE-Techniken sind hervorragende Werkzeuge, um auf den äußeren und inneren Körper einzuwirken. Jede lokale Stimulation zielt darauf ab eine globale Reaktion hervorzurufen. Durch die LITE-Konzeptionierung kann eine individuell optimierte und nachhaltige Therapie eingeleitet werden. Jedoch wird die Wirkung von Taping-Anlagen in der Wissenschaft diskutiert und ist nicht abschließend bewiesen.

Die erlernten LITE-Techniken lassen sich mit anderen Therapieformen kombinieren. Ziel ist es Leistung, Erholung und Verletzungen positiv zu beeinflussen. Daher betrachtet LITE den Körper von der myofaszial-anatomischen Perspektive.

Die Kombination von Theorie und Praxis während der Fortbildung hilft, über den Kurs hinaus, eigene FLOWs (Taping-Anlagen) zu kreieren.

LITE - Life Taping Experience

140
  • Unterrichtszeiten:

    Fr. 09.00 – 18.00 Uhr

  • 10 Unterrichtseinheiten
  • Dozent/-in:

    Maximilian Franckenstein

  • Daten:

    Fr. 20.09.2024

    Fr. 10.10.2025

OSO OL