CMD Fortbildung

CMD Fortbildung

CMD- Was macht das Kiefergelenk mit dem Rest des Körpers?

Die craniomandibuläre Dysfunktion ist ein multifaktorielles Geschehen und resultiert aus Fehlfunktionen im Bereich Zahnapparat, Mund, Kiefergelenk (stomatognathes System) und umgebener Gelenke, Muskulatur, Faszien, nervaler Strukturen und vegetativer Steuerung.

Eine Vielzahl von klinischen Symptomen wie Kiefer-, Ohren- und Kopfschmerzen, Knackgeräusche, Mundöffnungsstörungen und Schluckbeschwerden werden dem Symptomkomplex CMD zugeordnet. Darüber hinaus gehende Schmerzen und Beschwerden im Bereich HWS, Schulter- Nacken usw. begegnen dem CMD- Therapeuten im Praxisalltag sehr häufig. 

In diesem Kurs werden eine Mischung aus osteopathischen, faszialen und manualtherapeutischen Techniken vermittelt, um eine umfassende Befundung und Behandlung anbieten zu können mit Schwerpunkt auf dem praktischen Teil.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit insbesondere mit Zahnärzten und Kieferorthopäden, aber auch mit Orthopäden, Logopäden usw. ist bei einem guten fachlichen und therapeutischen Know-how ein wichtiges Element in der Therapie von CMD- Patienten.

  • Wie aber kommuniziere ich mit dem Zahnarzt und was ist wichtig für den Befund?
  • Welche Techniken sind besonders effektiv und haben sich in der Praxis bewährt?
  • Was kann ich dem Patienten mit auf den Weg geben?
Grundkurs

Vermittlung von Grundlagenwissen über die Anatomie, Pathologie, Biomechanik des Kiefergelenkes und zugehörigen Strukturen stehen im Vordergrund des Grundkurses. Es wird eine umfassende Befundung und effektive Behandlungstechniken erarbeitet, die sich in der Praxis bewährt haben. Spezielle Befunderhebung auch in Bezug auf die zahnärztliche Zusammenarbeit und Nomenklatur gehören dazu. Am Ende des Kurses wird jeder eine funktionelle Kiefergelenksbehandlung inclusive Hausübungsprogramm mit dem erlernten Wissen durchführen können.

Aufbaukurs

Unsere Schwerpunkte im Aufbaukurs liegen in der Betrachtung der anatomischen und funktionellen, vielschichtigen Zusammenhänge des Kiefergelenkes mit dem trigeminalen, duralen, craniosacralen, faszialen sowie dem myofaszialen System. Die Integrative Befundung und Behandlung umgebener und beeinflussender Strukturen auch in Bezug auf Parafunktionen wird den praktischen Teil ausmachen.
Es werden konkret Behandlungsmöglichkeiten u.a. der oberen HWS, des Os temporale, der Maxilla und der myofaszialen Strukturen im ventralen Halsbereich angeboten.

Ob rezidivierende und akute Beschwerden im Bereich HWS, Schulter usw. von einer CMD ausgelöst werden, kann mit diversen Differenzierungstests beurteilt werden, die wir in diesem Kurs vorstellen möchten. Es wird um absteigende und aufsteigende Ketten in Bezug auf das Kiefergelenk gehen. Was für uns PhysiotherapeutInnen wichtig ist zu wissen, in Bezug auf die zahnärztliche Schienenversorgung und der Umgang damit, wird zusätzlich Thema sein. Dafür unterstützt uns die Zahnärztin Nadine Buchholz, indem sie aus ihrer Sicht einen Überblick über Schienentypen, -herstellung und -korrektur gibt.

CMD Grundkurs

300
  • Aufbaukurs 350€

  • Unterrichtszeiten:

    Fr. 14.00 – 18.00 Uhr

    Sa. 09.00 – 17.00 Uhr

    So. 09.00 – 14.30 Uhr

  • 21 Unterrichtseinheiten
  • Dozent/-in:

    Christina Diering (Grund- und Aufbaukurs)

    Astrid Schüder (Aufbaukurs)

    Zahnärztin Nadine Buchholz (Gastdozentin im Aufbaukurs)

  • Daten:

    Grundkurs:

    16. – 18.08.2024

    Aufbaukurs:

    08. – 10.11.2024

    Grundkurs:

    07. – 09.03.2025

    Grundkurs:

    13. – 15.06.2025

    Aufbaukurs:

    14.- 16.11.2025

OSO OL